Knusprige Kürbisnuggets mit süß-saurem Chilidip

Karos-Lieblings-Rezepte im Oktober

Zutaten
Hokkaido-Kürbis
Mehl
1 Ei plus etwas Milch (verquirlt)
Panko
Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung
Den Kürbis halbieren, entkernen und in etwa 1 cm dicke, grobe Stücke schneiden. Die Form spielt keine Rolle, sie dürfen ruhig ungleichmäßig aussehen. In einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser dünsten, bis die Kürbisstücke weich, aber noch nicht zerkocht sind. Abgießen und auskühlen lassen.
Drei Schalen vorbereiten: eine mit Mehl, eine mit der Ei-Milch-Mischung und als Letztes eine mit Panko (alternativ normales Paniermehl). In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Kürbisnuggets bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten, bis sie gold-gelb und knusprig sind.

Für den Dip
Chilischoten der Länge nach halbieren und je nach gewünschter Schärfe von den Kernen befreien. Anschließend ganz fein hacken. Die Knoblauchzehe schälen und pressen. Alle Zutaten, bis auf die Stärke, in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen. Bei mittlerer bis niedriger Hitze etwa 10 Minuten etwas einköcheln lassen. Die Stärke in 50 ml Wasser auflösen und langsam unter ständigem Rühren in den Topf gießen. Den Herd etwas höher drehen, damit die Sauce eindickt. In ein sauberes Glas umfüllen.
TIPP: Die Sauce hält sich bis zu mehreren Wochen.

Rezepte und Fotos: © Karolina Lucht